Worauf es beim Kauf von Rudergeräten ankommt

Bei den meisten Hometrainern werden nur spezielle Muskelgruppen in Anspruch genommen. Das ist bei Rudergeräten anders, weil hier völlig verschiedene Körperpartien beansprucht werden. Diese Geräte eignen sich also bestens für Menschen, die ihre Rückenbeschwerden in den Griff oder Kraft aufbauen möchten. Näheres zum positiven Trainingseffekt von Rudergeräten lässt sich unter AKW Fitness finden. Jedoch gibt es einige Aspekte, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten.

Eine Riesenauswahl

Rudergeräte eignen sich bestens als Sportgerät in den eigenen vier Wänden. Jedoch bieten eine Vielzahl von Herstellern völlig unterschiedliche Modelle an. So gibt es beispielsweise Rudergeräte mit Auslegern und solche mit einem Seilzug. Erstere haben den Vorteil, dass der selbe Bewegungsablauf wie auf dem Wasser simuliert wird. Der Athlet muss also die entsprechende Rudertechnik schon beherrschen, bevor er das Gerät nutzt. Deshalb bevorzugen viele Hobbysportler auch Modelle, die mit einem Seilzug ausgestattet sind.

Auf die Ausstattung kommt es an

Vor allem Rudergeräte im oberen Preissegment zeichnen sich dadurch aus, dass die Ausstattung äußerst umfangreich ist. Einigen Geräten sind beispielsweise verschiedene Trainingsprogramme beigelegt. Andere wiederum lassen sich an den PC anschließen, sodass die Hobbyathleten ihr Training professionell auswerten können. Derartige Geräte lohnen sich allerdings in erster Linie für professionelle Sportler.

Als absolutes Muss gelten hingegen eine Anzeige der Herzfrequenz sowie ein Pulsmesser. Wer seine Ausdauer trainieren möchte, sollte außerdem darauf achten, dass sowohl Schlagzahl als auch Schlagfrequenz angezeigt werden. Ferner sollte das Rudergerät auch eine Messung der Geschwindigkeit und der aufgewendeten Kraft anzeigen. Für Menschen, die mit Hilfe eines Rudergerätes abnehmen wollen, ist es hingegen wichtig, dass sie erfahren, wie viele Kalorien sie während des Trainings verbraucht haben.

Für ein möglichst komfortables Training ist außerdem die Frage wichtig, mit wie vielen Programmen das Rudergerät ausgestattet ist. Bei besonders hochwertigen Geräten gibt es beispielsweise voreingestellte Trainingsstrecken.

Wichtige Aspekte für die Wahl des richtigen Gerätes

Enorm wichtig ist, dass das Rudergerät bestmöglich auf das eigene Gewicht und die Körpergröße zugeschnitten ist. Nur dann bietet das Gerät einen sicheren Stand, sodass ein kraftvolles Abstoßen möglich wird. Nicht minder wichtig ist die Zahl der einstellbaren Widerstandsstufen, um ein optimales Training zu gewährleisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.